IT-Lösungen für umfassendes Grünflächenmanagement

Für Grundstückseigentümer, Immobilienbesitzer und Kommunen wird Flächenmanagement gerade im Bereich der Außenanlagen immer wichtiger. Auch im Facility Management gewinnt die professionelle Landschaftsplanung und das effektive Grünflächenmanagement immer stärker an Bedeutung, um langfristig Kostensicherheit und Werterhalt zu erzielen und den steigenden Anforderungen nach Transparenz und Prozessoptimierung gerecht zu werden. Für kommunale Verwaltungen, Industrieunternehmen und Wohnungs-gesellschaften sind nicht nur Neuanlagen ein Kostenfaktor, gerade auch die Pflege, Instandhaltung und Unterhaltung von Freiflächen müssen über viele Jahre mit eingeplant werden. Hier sind spezielle IT-Lösungen ein großer Vorteil, wie sie von den Grünflächenmanagern der Haus Vogelsang GmbH gemeinsam mit den IT-Spezialisten der acadGraph CAD Studio GmbH entwickelt worden sind. „Wir können mit unserer Software genau berechnen, welche Kosten eine Grünanlage verursacht und einen optimalen Pflege- und Verwaltungsplan erstellen“, so Gerald Müller, Prokurist und Geschäftsbereichsleiter Produktmanagement der HVG.

Vom klassischen Garten- und Landschaftsbau zum führenden Grünflächenmanagement-Unternehmen                 

In nur wenigen Jahren entwickelte sich HVG vom Fachbetrieb für Garten- und Landschaftsbau zu einem der führenden Grünflächenmanagement-Unternehmen in Deutschland.
Das Unternehmen wurde 1989 im RAG-Verbund zur Bewirtschaftung von land- und forstwirtschaftlichen Liegenschaften der RAG Aktiengesellschaft gegründet. In den Folgejahren konnte HVG durch absolute Service-Orientierung und intelligente Lösungen immer mehr Kunden aus den Bereichen Wohnungswirtschaft und Industrie für sein umfassendes Grünflächenmanagement gewinnen. Damit setzte der Dienstleister maßgebliche Impulse für den Outsourcing-Trend bei der Bewirtschaftung und dem Bau von Außenanlagen. Zuletzt wurde ein eigenes Kompetenzzentrum für Consulting etabliert, das HVG in kurzer Zeit zu einem der gefragtesten Beratungsunternehmen in diesem Bereich machte. Die HVG, ein Unternehmen der Evonik Industries, zählt heute mit über 300 Mitarbeitern und einem hochtechnisierten Maschinenpark zu den deutschlandweit größten Unternehmen im Bereich Grünflächenmanagement. Beschäftigt sind hier Geographen, Ökologen, Landschaftsarchitekten, Agrar-, Forst- und Landschaftsingenieure, Gärtnermeister und Facharbeiter. Ob im Grünflächenmanagement, in der Landschaftsplanung, bei Renaturierungen oder Rekultivierungen, im Bereich Bodenschutz, Bauüberwachung oder bei der Vermittlung von Kompensationsflächen für Verursacher von Eingriffen – die HVG betreut Kunden von der Beratung über die Datenerfassung und Planung bis hin zur operativen Umsetzung. Zudem befinden sich ca. 6,5 Mio. Quadratmeter Pflegeflächen mit Schwerpunkt Nordrhein-Westfalen und rund 4000 ha Wälder und Landschaftsbauwerke in der Bewirtschaftung seitens der HVG.

Grünflächenmanagement – effizient und modern

Aufgrund der vielfältigen Anforderungen im „Grünen Bereich“ wurde hier der Ruf nach einem geeigneten Grünflächenmanagementsystem laut, das sowohl auf der Aufraggeber- als auch auf Auftragnehmerseite eingesetzt werden kann. So entwickelte die HVG für die Steuerung und Optimierung der Pflegeprozesse von Grün- und Freiflächen gemeinsam mit der acadGraph (ehemals Horstick IT-Solution) auf Basis von G-Info, ihrer Software für das Facility Management, die spezielle Grünfachschale Grün:FM. Federführend in diesem Projekt seitens der HVG war der Diplom-Geograph Gerald Müller, der schon lange mit vielen innovativen Ideen seine Vision entwickelt hatte, wie Grünflächenmanagement prozessorientiert ablaufen muss. Heute kann Gerald Müller mit Recht behaupten, seine Vision mehr als umgesetzt zu haben. Denn seit 1998, dem Beginn der Zusammenarbeit mit der Horstick IT-Solutions, die in der acadGraph CAD Studio GmbH aufging, ist in vielen Folgeprojekten die Software-Lösung um weitere, bedeutende Komponenten erweitert worden.

Die Fachschale Grün FM verwaltet sämtliche alphanumerischen Daten zu Flächen und Objekten, die gleichzeitig einen Datenlink zu einer graphischen Darstellung in der CAD-Welt haben, in der Zeichnungen und Pläne bis zum genauen Aufmaß visualisiert werden können. Durch die graphische Anbindung lassen sich auch Wohnungsumfeldveränderungen oder Neuplanungen direkt im Grünflächenmanagement abbilden sowie zukünftige Pflegeprozesse und die Kosten sofort darstellen. In dem System erfasst und verwaltet die HVG alle relevanten Daten der von ihr betreuten Flächen – vom Baumkataster über Rasenflächen, Beete, Gehwege, Treppenanlagen, Spielplätze, Außenmöblierung bis hin zu Sitzbänken, Außenleuchten und Mülleimern. Unter jedem Eintrag finden sich zahlreiche Daten; für die Baumpflege beispielsweise Art, Größe, Stammumfang, Kronendurchmesser, genauer Standort, Zustand des Baumes, wann und von wem er als letztes gepflegt oder geschnitten wurde und wann er wieder gepflegt werden muss. Ein Bild ist ebenfalls hinterlegt. So lässt sich z.B. auch die Verkehrssicherheit des Baumbestandes ermitteln und eine geographisch geordnete Befahrung für die Pflegemaßnahmen ermitteln. Durch die gezielte Planung und Standardisierung werden vielfache Anfahrts- und Verwaltungskosten gespart. Auch lassen sich jederzeit die Unterhaltskosten einer Umlage ermitteln oder vollständige Wohnumfeldverbesserungen planen – inklusive Kostenvorschlägen.

 

Für die kontinuierliche Pflege der Datenbank wird ein mobiles Gerät eingesetzt, das neben einer graphischen Karte alle alphanumerischen Daten enthält. Diese werden mittels G-Info Mobile abgebildet, einer gemeinsamen Entwicklung von acadGraph und der HVG. Für die graphische Seite wird Autodesk MapGuide verwendet. Unterstützt durch GPS-Technik, werden bei der Vermessung Genauigkeiten von zwei Zentimetern erreicht. Basis für die Verwaltung der GIS-CAD-Daten ist AutoCAD MAP 3D. Die mobil erhobenen Daten werden als offline-Lösung anschließend ins System zurückgespielt oder teilweise auch als online-Lösung direkt per UMTS übertragen. Im Inter- bzw. Intranet kann sich der Kunde oder HVG-Mitarbeiter jederzeit eine aktuelle Beschreibung seines Objektes ansehen und sämtliche Informationen dazu abfragen, z.B. wann welche Pflegemaßnahme durchgeführt wurde.

acadGraph hat mit der HVG viele weiterführende Projekte realisiert, so z.B. digitale Tagesberichte mit der Möglichkeit, Vorarbeiten einzutragen und gesamte Arbeitsabläufe zu betrachten. Auch optimierte Werkzeuge und Tools wurden entwickelt. Mit der Autodesk Topobase Fachschale Kompensationsflächenkataster beispielsweise lassen sich die ökologischen Potentiale von Bahntrassen, ehemaligen Bahnhöfen, Zechengeländen, ausgekohlten Tagebauen oder naturnahen Flussauen ermitteln. Je höher die ökologischen Potentiale dieser Flächen, umso besser können die Gemeinden sie als Ausgleichsflächen für andere Eingriffe in die Natur wie Neubauten verrechnen. Neben individuellen, kundenspezifischen Lösungen für die HVG unterstützt acadGraph auch mit sämtlichen Support-Leistungen und Schulungen.

Suchen & Finden 
erweiterte Suche 

Autodesk®, AutoCAD®, und LandXplorer™ sind eingetragene Marken von Autodesk, Inc. Die Veröffentlichung dieses Materials erfolgt durch einen unabhängigen autorisierten Fachhändler für Autodesk-Produkte. Alle anderen Firmen- und Produktbezeichnungen sind Marken der jeweiligen Inhaber oder anderweitig urheberrechtlich durch diese geschützt.

IMPRESSUM|AGB|DATENSCHUTZ|SITEMAP
© 2009 by acadGraph