Autodesk Revit im Praxiseinsatz

Das Bureau für Architektur erstellt erste Projekte mit neuer CAD Technologie

München/Landsberg am Lech, Dezember 2004 – Autodesk Revit wird bereits vielerorts als die nächste Generation des CAD diskutiert. In verschiedenen Märkten weltweit ist Autodesk Revit bereits seit einiger Zeit etabliert. Doch welche Rolle spielt Autodesk Revit für den Anwender im deutschsprachigen Raum? Aufgrund der völlig neuartigen Philosophie dieses CAD Systems wartet der Markt deutschsprachiger CAD Anwender gespannt auf erste Berichte aus der Praxis. Als einer der exklusiven Händler für Autodesk Revit hat acadGraph ein eigenes Spezialistenteam aus Vertretern aller Unternehmensbereiche gegründet und ist somit bestens für eine kompetente Beratung und Betreuung der Anwender gerüstet.
Der folgende Bericht vermittelt einen ersten Eindruck über den Einsatz von Autodesk Revit am Beispiel des Bureau für Architektur.

Das Bureau für Architektur – ein Kurzprofil

Das Bureau für Architektur ist eine Bürogemeinschaft aus drei selbständigen Architekten unterschiedlichen Alters und Prägung und befindet sich am Stadtrand des bayrischen Landsberg am Lech. Mit verschiedenen Schwerpunkten bearbeiten die Architekten ihre Projekte gemeinsam und zur gleichen Zeit. Grundsätzlich beschäftigt sich das Büro mit Vorhaben privater und öffentlicher Auftraggeber und deckt dabei die gesamte Bandbreite der Architektenleistungen ab.

Das Büro zeichnet sich durch eine Offenheit für neue Technologien aus, die ein Zusammenarbeiten in überschaubaren Strukturen erleichtern. Alle Mitarbeiter arbeiten untereinander vernetzt und wickeln somit ihre Projekte sehr effizient und strukturiert ab. Dies war ein bedeutender Entscheidungsgrund für Autodesk Revit als zentrales CAD System – arbeitsteilige Prozesse sollten unterstützt und eine moderne Bürostruktur unterstützen, aber nicht dominieren.

Revit im Praxiseinsatz – ein anspruchsvolles Projekt

Die Eigenschaften von Autodesk Revit überzeugen vor allem im Praxiseinsatz. Besonders für die Entwurfs- und Eingabeplanung rechnet sich das Planen an einem zentralen Gebäudemodell in dem Schnitte, Grundrisse, Ansichten, Perspektiven und sogar Raum- und Flächenauswertungen mit jeder Änderung automatisch aktualisiert werden. Unabhängig davon, ob die Änderung in einer Bauteilliste, zum Beispiel über einen Fenstertyp oder in einer 3D Perspektive vorgenommen wird. Dies erspart Zeit und Aufwand und erleichtert die dreidimensionale Planung bedeutend. Ermöglicht wird diese Effizienzsteigerung durch ein völlig neues, auf einer Datenbank basierendes Datenmodell. Grenzen, die durch das CAD in herkömmlichen Systemen gesteckt sind, werden nun um einen bedeutenden Anteil aufgehoben.

Anhand eines aktuellen Projektes – der Erweiterung der Freien Waldorfschule in Landsberg am Lech – lassen sich die Eigenschaften von Autodesk Revit besonders anschaulich darstellen. Das zusätzliche Gebäude soll nach seiner Fertigstellung die musischen Fächer wie z.B. Musik oder Kunst beherbergen und somit die Ganztagesbetreuung der Schüler ermöglichen. Das Bureau für Architektur erhielt den Auftrag für das Bauvorhaben zur Erweiterung der Freien Waldorfschule in Landsberg als Vervollständigung des gesamten Schulkomplexes, der vom selben Büro geplant wurde.

Aufgrund der speziellen Rücksichtnahme an die Ergonomie der Schularchitektur erhält ein nach anthroposophischen Gesichtspunkten entwickeltes Gebäude seine besondere Formensprache. Die Anforderung an das eingesetzte CAD System ist hierbei, die kreative Arbeit des Architekten zu unterstützen und nicht einzugrenzen. Einmalig erzeugte Sonderformen und Bauteile sollen in den Planungsprozess einbezogen und wieder verwendbar archiviert werden können.

Am Beispiel eines Fensters lässt sich dies anschaulich erklären. Die Fenster erhalten ihre Form neben speziellen anthroposophischen Vorgaben auch aufgrund des ergonomisch sinnvollen Zusammenhangs im Gebäude. Berücksichtigt werden zum Beispiel Lichteinfall, Blickfreiheit oder Zuluftregelung. Besondere Fensterformen sind das Ergebnis, die im CAD System dreidimensional erstellt und möglichst vielseitig konfigurierbar abgelegt werden müssen. Das Erstellen von so genannten Familien in Autodesk Revit erleichtert diese Aufgabe enorm. Familien sind Bauteile oder Bauteilgruppen, die selbst erstellt und innerhalb der Zeichnung abgelegt aber auch für andere Projekte verfügbar gemacht werden können.

Die Gestaltung der Waldorfschule gab eine weitere Herausforderung an ein 3D CAD System vor: Das Gebäude gliedert sich in unterschiedlich hohe Ebenen und Geschosse, die über Treppen und Flure verbunden sind. Mit Autodesk Revit sind diese unterschiedlich hohe Geschosse nicht nur innerhalb eines Gebäudemodells beliebig möglich sondern können an die verbindenden Treppen gekoppelt werden. Wird nun ein gesamter Bauteil oder ein Raum in seiner Form oder Position verändert, werden die verbindenden Treppen und Flure nach den definierten Vorgaben dynamisch und in Echtzeit an die neue Situation angepasst.
Das einfache Anlegen von Ebenen in unterschiedlichen Höhen in einem zentralen dreidimensionalen Gebäudemodell erleichtert ein rasches Überprüfen des Entwurfs mit einwandfreier Baudokumentation, mit exakten Geschossangaben sowie Raum- und Flächenzuordnungen.

Datenaustausch und Werkplanung

Die Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen innerhalb eines Projektes erfordert einen reibungslosen Datenaustausch zwischen möglichst vielen CAD Datenformaten. Um den Datenaustausch zu erleichtern nutzt das Bureau für Architektur den vollen Umfang des Paketes Autodesk AutoCAD Revit Series. Das Paket umfasst sowohl die Autodesk Revit als auch AutoCAD in der jeweils aktuellen Version. Zur vereinfachten Zusammenarbeit über die Bürogrenzen hinaus und einer optimalen Ausnutzung der Funktionen von AutoCAD wird die Werkplanung komplett in AutoCAD erstellt. Alle Vorzüge dieses Softwarepaketes kommen auf diesem Weg an richtiger Stelle zum Einsatz.

Die Anwender sind überzeugt

Alexander Herrmann, einer der drei Partner des Bureau für Architektur ist von seiner Entscheidung für Autodesk Revit nach wie vor überzeugt: „Durch die Nutzung von Autodesk Revit können wir schon in einer frühen Planungsphase auf stimmige 3D Modelle zugreifen. Dies ist nicht nur wichtig für Präsentationen und Feinabstimmung mit den Bauherren, sondern nützt uns auch als internes Planungs-Feedback bei komplizierten Geometrien. Beides zusammen verschafft uns einen nicht zu verachtenden Wettbewerbsvorteil.“ Neben seinen Kollegen Johann Müller-Hahl und Andreas Hartge betreut Alexander Herrmann als erfahrener CAD Spezialist die Themen der Informationstechnologie im Büro – seine Erfahrungen in diesem Umfeld machen ihn zu einem anspruchsvollen aber aufgeschlossenen Gegenüber.

Neue Technologien für eine zukunftsfähige Planung

Die Aufgaben der Architekten sind so unterschiedlich wie ihre Bauvorhaben. Für die richtige Lösung ist eine besondere Flexibilität wichtig, die sich an das Arbeiten eines Architekten anpasst, nicht umgekehrt. In Zeiten knapper Budgets und Honorare sollte bei Investitionen in Informationstechnologie auf zwei Faktoren besonders geachtet werden: Es geht nicht darum, als CAD Anwender die ständig neueste Technologie im Hause zu haben, sondern die Technologie, die interne und externe Prozesse bestmöglich unterstützt. Insellösungen unterstützen selten die gesamte Effizienz der Architektenleistungen sondern meist nur Teilbereiche. Autodesk Revit hat alle Möglichkeiten, den Gesamtprozess des Planens zu unterstützen und wird mittelfristig das Arbeiten der Architekten am Computer revolutionieren. Wer sich heute auf dieses neue Arbeiten einlässt plant für die Zukunft und erleichtert seine Aufgaben schon heute.

acadGraph – ein kompetenter Partner

Der Wechsel in eine völlig neue CAD Technologie ist neben allen Vorteilen eine besondere Herausforderung für Hersteller und Anwender. Anwender benötigen hierfür eine kompetente und individuelle Beratung für eine passende und ausgewogene Informationstechnologie. Für die sichere Markteinführung von Autodesk Revit hat acadGraph ein Spezialistenteam aus allen Unternehmensbereichen gegründet. So ist gewährleistet, dass Revit-Anwender jeder Unternehmensgröße und mit unterschiedlichsten Anforderungen von einem kompetenten Partner wie acadGraph betreut werden können.

Weitere Informationen zum Bureau für Architektur: www.bureau-f-a.de

Suchen & Finden 
erweiterte Suche 

Autodesk®, AutoCAD®, und LandXplorer™ sind eingetragene Marken von Autodesk, Inc. Die Veröffentlichung dieses Materials erfolgt durch einen unabhängigen autorisierten Fachhändler für Autodesk-Produkte. Alle anderen Firmen- und Produktbezeichnungen sind Marken der jeweiligen Inhaber oder anderweitig urheberrechtlich durch diese geschützt.

IMPRESSUM|AGB|DATENSCHUTZ|SITEMAP
© 2009 by acadGraph